Dr. Ina Richter

Ausbildung, Studium und Referendariat

  • Ausbildung zum Baufacharbeiter, Leipzig 1990
  • Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Bayreuth, an der Freien Universität Berlin sowie an der Juristenfakultät der Universität Leipzig, 1. Juristisches Staatsexamen 1995
  • Referendariat in Leipzig, 2. Juristisches Staatsexamen 1998
  • Promotion an der Juristenfakultät der Universität Leipzig 2011

Berufliche Laufbahn

  • Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Öffentliches Recht und Staatskirchenrecht an der Juristenfakultät der Universität Leipzig (Prof. Dr. Goerlich), 1996
  • Rechtsanwältin bei Prof. Rottmann & Partner, Leipzig von 1999 bis 2002
  • Rechtsanwältin bei RottmannKurz, Rechtsanwälte, Leipzig von 2002 bis 2009
  • Rechtsanwältin bei KurzSchmuck, Rechtsanwälte, Leipzig von 2010 bis 2013
  • Rechtsanwältin bei PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER seit 2013

Mitgliedschaften

  • DWA Deutsche Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e.V.
  • Institut für Verwaltung und Verwaltungsrecht in den neuen Bundesländern e.V.
  • Vereinigung von Förderern und Freunden der Universität Leipzig e. V.
  • LJG Leipziger Juristische Gesellschaft e.V.

Publikationen und Vorträge

  • Abwasseranlagen: Achtung, Kostenfalle! – Kommunen und Zweckverbände sollten Ansprüche genau prüfen – Alternativen oder finanzielle Beteiligung möglich, in: Der Neue Kämmerer vom 3. September 2017, S.15
  • „Angemessenheit“ der OD-Pauschalsätze, Anmerkung zum Urteil des OVG Bautzen vom 20.04.2017, 3 A 402/15, in: Landes- und Kommunalverwaltung 2017, S. 373-378
  • Götterdämmerung für die OD-Pauschalen - OVG Bautzen postuliert Fiktivkostenbeteiligung als zwingende gesetzliche Pflicht des Straßenbaulastträgers, Anmerkung zum Urteil des OVG Bautzen vom 26.01.2017, 3 A 616/15, in: Sachsenlandkurier 3/2017, Seite 114-118.
  • Die Kostenbeteiligung der Straßenbaulastträger bei Mitbenutzung von Abwasseranlagen zur Straßenentwässerung - Aktueller Stand der Rechtssprechung in Sachsen unter Berücksichtigung der Rechtssprechung anderer Bundesländer zur Wirksamkeit von OD- Vereinbarungen,  in: Sächsische Verwaltungsblätter 10/2016, S. 245-2049
  • Keine Auskunft über Geschäftsführergehälter kommunaler Unternehmen an Stadtratsmitglied in Sachsen, Anmerkung zum Urteil des OVG Bautzen vom 07.07.2015, 4 A 12/14, in: Landes- und Kommunalverwaltung 2016, S. 36-39
  • Zweckverbandsumlage zur investiven Straßenentwässerung nach Belegenheit rechtmäßig, Anmerkung zum Urteil des OVG Bautzen vom 26.08.2015, 5 A 786/13 in: Landes- und Kommunalverwaltung 2015, S. 558 – 562
  • „Wissbegierige“ Stadträte: OVG Bautzen beschränkt Auskunftspflichten der Bürgermeister, in: Sachsenlandkurier 6/15, S. 230-236
  • Verwaltungsgericht Leipzig stärkt die Rechte der kommunalen Abwasserentsorger – Keine Mitbenutzung von Abwasseranlagen zur Straßenentwässerung zum „Dumpingpreis“ der ODR-Pauschalen, in: Sachsenlandkurier 3/15, S. 96-98
  • Rezension zu Driehaus – Abgabensatzungen – Bedeutung, Verfahren, Inhalt, Kontrolle (Praxishandbücher Kommunale Abgaben, Band 1 2014), in: Der Gemeindehaushalt 2014, S. 120
  • Refinanzierung von Fremdwassereinleitungen – Technische Herausforderung und juristische Probleme – gemeinsam mit Prof. Dr.-Ing. Hubertus Milke, in: KA Korrespondenz Abwasser, Abfall 2014 (61) Nr. 6, S. 536 - 541
  • Fehlerhafte Zweckverbandssatzung ohne Belang für Abgabenbescheide des Verbandes, Anmerkung zum Urteil des Sächsischen OVG vom 30.08.2013, 5 A 357/13, in: Landes- und Kommunalverwaltung 2013, S. 509 – 512
  • Abgabenübergreifender Gleichheitssatz – die Spätfolgen der "schwankenden" Rechtsprechung des OVG Bautzen zum Einrichtungsbegriff bei der Abwasserbeseitigung – gemeinsam mit Dr. Ralph Zimmermann, in: Landes- und Kommunalverwaltung 2013, S. 110 – 115
  • Unwirksame Verbandsgründung wegen Umlageregelung nach dem Äquivalenzprinzip, Anmerkung zum Urteil des VG Leipzig vom 17.07.2012, 6 K 654/10, in: Landes- und Kommunalverwaltung 2012, S. 477 – 480
  • Bau und Finanzierung von Straßenentwässerungsanlagen in Sachsen, in: Landes- und Kommunalverwaltung 2012, S. 395 – 400
  • Zweckverbandsrecht im Freistaat Sachsen – Am Beispiel der Abwasserzweckverbände und im Lichte der Rechtsprechung des Sächsischen Oberverwaltungsgerichts, Monografie, Berlin 2012
  • VG Leipzig: Ausbindung des Straßenbaulastträgers aus kommunaler Entwässerungsanlage ist zulässig, in: Sachsenlandkurier 06/2018, S. 302 - 306