WISSENSWERTES | 01.06.2016

Verstärkung im Steuerrecht und der Nachfolgeberatung

PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER baut die Beratungskompetenz im Steuerrecht sowie der Nachfolgeberatung ab 1. Juni 2016 mit Birgit Porompka am Leipziger Standort aus. Sie kommt von der internationalen Wirtschaftsprüfungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC), für die sie seit 1997 tätig war. Als Senior Manager im Leipziger PwC-Büro oblag ihr zuletzt die steuerliche Beratung von mittelständischen Unternehmen und die steuerliche Begleitung von Unternehmenstransaktionen. Einen besonderen Tätigkeitsschwerpunkt bildet die Beratung von Unternehmens- und Vermögensnachfolgen. Birgit Porompka ist Mitglied im Industrieausschuss sowie im Finanz- und Steuerausschuss der IHK zu Leipzig und wird ab dem 1. Juni 2016 auch Geschäftsführerin der PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER Steuerberatungsgesellschaft mbH & Co. KG.

„Birgit Porompka ist eine fachlich außerordentlich versierte und langjährig erfahrene Steuerberaterin aus Leidenschaft, die aufgrund ihres profunden Know-Hows und ihrer hervorragenden Vernetzung in der mitteldeutschen Wirtschaft die steuerliche Kompetenz von PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER bereichern und erheblich verstärken wird“, sagt der Leipziger Namenspartner Steffen Pruggmayer. „Insbesondere bei der steuerlichen Beratung mittelständischer Unternehmen sowie der Unternehmens- und Vermögensnachfolgeberatung werden wir mit Birgit Porompka einen großen Schritt nach vorne machen können.“

Birgit Porompka freut sich auf ihre neue Aufgabe: „PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER ist nach der erheblichen Verstärkung in den vergangenen neun Monaten in Rechtsfragen der erste Ansprechpartner für Unternehmen und die öffentliche Hand in Mitteldeutschland. Nach fast zwanzigjähriger Tätigkeit für eine der weltweit größten Beratungsgesellschaften freue ich mich, in einem mittelständisch geprägten Team von 30 Berufsträgern meinen Mandanten Steuer- und Rechtsberatung aus einer Hand anbieten zu können. Gleichzeitig freue ich mich auf die Herausforderung, den Steuerbereich in den kommenden Jahren soweit auszubauen, dass mittelständische Unternehmen und die öffentliche Hand in Mitteldeutschland bei steuerlichen Fragen zuerst PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER ansprechen werden.“


Aktuelle Beiträge von Dr. Nikolaus Petersen

WISSENSWERTES | 14.04.2020

PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER ist neues Mitglied der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland

Wir freuen uns, dass PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER zum 1. Januar 2020 als ein weiteres Mitglied von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland (EMMD) aufgenommen wurde.   In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich struktur...

WISSENSWERTES | 24.03.2020

CORONA-Pandemie: Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Durch eine Reihe von Maßnahmen versucht der Bundesgesetzgeber, eine drohende Insolvenzwelle bei Unternehmen infolge der Corona-Pandemie zu vermeiden. Unter anderem hat das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) einen Gesetzentwurf vorgelegt, mit dem die Insolvenzantragspflicht vorübergehend ausgeset...