TERMINE | 15.11.2019

Unternehmerfrühstück „Änderungen des Umsatzsteuerrechts bei EU-Auslandsgeschäften zum 01.01.2020“

 

am 27. November in Leipzig:

 

Frau Birgit Porompka von PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER referiert zum Thema:

 

Änderungen des Umsatzsteuerrechts bei EU-Auslandsgeschäften zum 01.01.2020

 

Für die Zukunft plant die Europäische Kommission nunmehr die Einführung eines einheitlichen Mehrwertsteuersystems, mit dem das Bestimmungslandprinzip umfassend verwirklicht werden soll.  Die ersten Änderungen des Mehrwertsteuersystems werden schon zu Beginn des neuen Jahres in Kraft treten. Die Neuregelungen betreffen die umsatzsteuerliche Behandlung von innergemeinschaftlichen Lieferungen, den innergemeinschaftlichen Erwerb von Waren, Reihengeschäfte und die Konsignationslager. Insoweit sind alle Unternehmer betroffen, die Ware aus dem EU-Ausland einkaufen oder Waren verkaufen bzw. verbringen.

 

Wir möchten Sie in unserem Workshop mit den Inhalten der Änderungen bekannt machen und aufzeigen, welche Anpassungen des Warenwirtschaftssystems und der unternehmensinternen Prozesse notwendig werden.

 

Unsere Expertin freut sich darauf, Sie bei unserem Unternehmerfrühstück begrüßen zu dürfen.

 

Diese Veranstaltung ist für Sie kostenfrei.

 

Anmeldung und Programm als PDF herunterladen.


Aktuelle Beiträge von Birgit Porompka

WISSENSWERTES | 05.06.2020

Corona-Krise: Neues Konjunkturprogramm mit erheblichen steuerlichen Auswirkungen auf Unternehmen

Mit dem Konjunkturprogramm vom 2. Juni 2020 veröffentlichte die Bundesregierung neue, weitreichende Maßnahmen zur Corona-Krisenbewältigung. Die Wirtschaftskraft und die Liquidität der Unternehmen und Unternehmer soll dabei durch weitreichende Steuererleichter...

WISSENSWERTES | 06.05.2020

Corona-Sofortmaßnahme: Erstattung bereits geleisteter Steuervorauszahlungen 2019 und pauschaler Verlustrü...

Die anhaltende Corona-Krise und die damit verbundenen Einschränkungen des öffentlichen Lebens führt in vielen Wirtschaftsbranchen zu einem Rückgang des Gewinns bzw. sogar zu hohen finanziellen Einbußen, so dass die Unternehmen bzw. Unternehmer für den Veranla...