TERMINE | 16.08.2019

Einzelhandel in Mitteldeutschland

 

Die Handelslandschaft unterliegt einem rasanten Wandel. Die Bedeutung des Internets und die Auswirkungen der demografischen Entwicklung sind dabei zwei wesentliche Faktoren. Das Online-Geschäft führt im Hinblick auf das Warenangebot in den Städten zu vielen Veränderungen. Handelsunternehmen, die sich diesen Herausforderungen stellen, müssen gleichzeitig den Umständen Rechnung tragen, die sich mit der Änderung der Bevölkerungszahl und der Altersstruktur ergeben. Für die Region Mitteldeutschland stellen sich in diesem Zusammenhang zahlreiche Fragen wie: Welche Rolle spielen klassische Einzelhandelsbetriebe in den Städten? Was ist zu tun für lebendige Innenstädte und Stadtteilzentren? Ist die Versorgung in ländlichen Regionen noch sichergestellt? Wie attraktiv ist Mitteldeutschland für Investoren und Handelsunternehmen? Welche rechtlichen Anforderungen gelten für Einzelhandelsprojekte? Was kann die Politik tun?

 

Der Handelsverband Mitteldeutschland e. V. lädt am 4. September 2019 in Weimar zu der Veranstaltung „EINZELHANDEL IN MITTELDEUTSCHLAND“ ein, bei der diese Fragen diskutiert werden sollen.

 

Herr Ortwin Philipp von PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER referiert zu folgenden Themen:

 

  • Steuerung des Einzelhandels – Welche Instrumente greifen noch?
  • Verkauf von Grundstücken durch die öffentliche Hand

 

Weitere Informationen sowie Teilnahmemöglichkeiten zur dieser Veranstaltung finden Sie hier.


Aktuelle Beiträge von Ortwin Philipp

WISSENSWERTES | 23.03.2020

Corona-Pandemie: Update – Rechtswidrigkeit behördlicher Geschäftsschließungen

Die dramatische Entwicklung der Corona (Covid-19)-Krise hat in den letzten Tagen in nahezu allen Bundesländer zu einer Verschärfung der veröffentlichten Erlasse bzw. Allgemeinverfügungen (siehe dazu hier) zum Zwecke der Kontaktvermeidung zwischen Menschen gef...

WISSENSWERTES | 20.03.2020

Corona-Pandemie: Verbote nach dem Infektionsschutzgesetz (IFSG) und Entschädigungsansprüche

Der Freistaat Sachsen hat mit Allgemeinverfügung  – wie alle Bundesländer – umfangreiche Verbote ausgesprochen. Die Regelung vom 18. März 2020, Az.: 15-5422/5, gilt vorerst bis zum 20. April 2020.   Ladenschluss, Beschränkungen für Gastronomie, Veranstal...