TERMINE | 14.09.2018

Unternehmerfrühstück: Umsatzsteuer-Haftungsfalle für Geschäftsführer – Auslandsgeschäfte rechtssicher abwickeln

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

 
am 16. November in Chemnitz:
 
Frau Birgit Porompka und Herr Dr. Nikolaus Petersen von PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER referieren zum Thema:
 
Umsatzsteuer-Haftungsfalle für Geschäftsführer – Auslandsgeschäfte rechtssicher abwickeln.
 
Die mitteldeutschen Unternehmen verkaufen ihre Produkte und Dienstleistungen im zunehmenden Maße an ausländische Abnehmer. Bei den Vertragsverhandlungen stehen regelmäßig Termine, Preise und technische Parameter im Vordergrund. Die richtige umsatzsteuerliche Beurteilung der Leistungen wird dabei häufig übersehen. Dies übernimmt Jahre später die Betriebsprüfung, die die Umsatzsteuer mittlerweile zum Prüfungsschwerpunkt erhoben hat. Nicht selten bedrohen Steuernachforderungen die Existenz des Unternehmens.
 
Wir möchten Ihnen in unserem Unternehmerfrühstück einen Überblick über die persönlichen Haftungsrisiken für Vorstände und Geschäftsführer geben, die mit der Abgabe inkorrekter Umsatzsteuererklärungen verbunden sind. Überdies erhalten Sie Hinweise und Anregungen zur umsatzsteuerlich rechtssicheren Ausgestaltung Ihrer internationalen Liefer- und Leistungsverträge.
 
Unsere Experten freuen sich darauf, Sie bei unserem Unternehmerfrühstück begrüßen zu dürfen.
 
Anmeldung und Programm als PDF herunterladen.


Current articles of Dr. Nikolaus Petersen

NEWS | 14.04.2020

PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER ist neues Mitglied der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland

Wir freuen uns, dass PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER zum 1. Januar 2020 als ein weiteres Mitglied von der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland (EMMD) aufgenommen wurde.   In der Europäischen Metropolregion Mitteldeutschland engagieren sich struktur...

NEWS | 24.03.2020

CORONA-Pandemie: Aussetzung der Insolvenzantragspflicht

Durch eine Reihe von Maßnahmen versucht der Bundesgesetzgeber, eine drohende Insolvenzwelle bei Unternehmen infolge der Corona-Pandemie zu vermeiden. Unter anderem hat das Bundesministerium für Justiz und Verbraucherschutz (BMJV) einen Gesetzentwurf vorgelegt, mit dem die Insolvenzantragspflicht vorübergehend ausgeset...