TERMINE | 16.01.2020

Vortrag – Änderungen des Umsatzsteuerrechts bei EU-Auslandsgeschäften seit 01.01.2020

 

am 21. Januar 2020 an der IHK Chemnitz, Regionalkammer Plauen

 

Frau Birgit Porompka von PETERSEN HARDRAHT PRUGGMAYER referiert in Kooperation mit der IHK Chemnitz Regionalkammer Plauen zum Thema:

 

Änderungen des Umsatzsteuerrechts bei EU-Auslandsgeschäften seit 01.01.2020

 

Für die Zukunft plant die Europäische Kommission nunmehr die Einführung eines einheitlichen Mehrwertsteuersystems, mit dem das Bestimmungslandprinzip umfassend verwirklicht werden soll.  Die ersten Änderungen des Mehrwertsteuersystems sind bereits zu Beginn des neues Jahres in Kraft getreten. Die Neuregelungen betreffen die umsatzsteuerliche Behandlung von innergemeinschaftlichen Lieferungen, den innergemeinschaftlichen Erwerb von Waren, Reihengeschäfte und die Konsignationslager. Insoweit sind alle Unternehmer betroffen, die Ware aus dem EU-Ausland einkaufen oder Waren verkaufen bzw. verbringen.


Aktuelle Beiträge

WISSENSWERTES | 10.07.2024

Die Netto-Null-Industrie-Verordnung der EU – Transformation der Industrie auf dem Weg zur Klimaneutralitä...

Am 29. Juni 2024 ist die Netto-Null-Industrie-Verordnung in Kraft getreten. Mit dieser sollen wesentliche Bausteine hin zu einer klimaneutralen Industrie in der EU geliefert werden.   Zielsetzung und Anwendungsbereich   Die Verordnung verfolgt einen...

WISSENSWERTES | 09.07.2024

Windenergie- und Photovoltaik-Freiflächenanlagen: Finanzielle Beteiligung der Gemeinden wird Pflicht in S...

Mit dem Gesetz zur finanziellen Beteiligung von Kommunen an Windenergie- und Photovoltaik-Freiflächenanlagen (EEErtrBetG) schuf der sächsische Landes­­gesetz­­geber am 12. Juni 2024 die Voraussetzungen für eine verpflichtende finanzielle Beteiligung von Kommu...