Urheber- und Medienrecht

Wir beraten Rundfunkanstalten, Verlage, Landesmedienanstalten, Online-Medien, Film- und Fernsehproduzenten, Rechteverwerter und sonstige Medienschaffende in sämtlichen wesentlichen Fragen des Urheber- und Medienrechts.

– Presse- und Äußerungsrecht
– Ansprüche aufgrund des allgemeinen Persönlichkeitsrecht
– Recht am eigenen Bild
– Auskunfts- und Informationsansprüche
– Pressespezifisches Strafrecht (Beleidigung, Verleumdung etc.)
– Rundfunkrecht, insbesondere die Zulassung, Fragen der Frequenzvergabe sowie das Aufsichts- und Werberecht
– Veranstaltungsrecht

– Urhebervertragsrecht, insbesondere Gestaltung, Prüfung und Verhandlung von Filmproduktionsverträgen, Verträgen mit Mitwirkenden sowie Lizenzverträgen
– Urheberrechtsverletzungen, insbesondere die Durchsetzung und Abwehr von Ansprüchen auf Unterlassung sowie Schadensersatz- und Geldentschädigungsansprüche
– Foto- und Bildrecht
– Internetveröffentlichungen
– Verlagsrecht




Weitere Informationen



Aktuelles zum Thema Urheber- und Medienrecht

WISSENSWERTES | 04.10.2021

Neues zur Öffentlichkeitsarbeit von Gemeinden – Stadtportal „dortmund.de“

Schon vor einiger Zeit hatten wir uns hier mit gemeindlichen Publikationen und deren rechtlicher Zulässigkeit beschäftigt. Bislang überwogen obergerichtliche Entscheidungen zu klassischen Print-Publikationen – namentlich gemeindlicher Amtsblätter – insbesonde...

WISSENSWERTES | 16.04.2020

Informationszugang und Urheberrecht

Es kommt eher selten vor, dass materielles Öffentliches Recht und Privatrecht voneinander abhängen. Noch seltener ist, dass die sachfremde Gerichtsbarkeit Fragen aus dem anderen Fachgebiet mit entscheidet. In einem für die Verwaltungspraxis zunehmend wichtiger werdenden Bereich, dem Informationszugangsrecht, ist das unlängst geschehen: Das Bundesverwaltungsgericht (BVerwG) hat...